Bittere Niederlage auf dem Bertsdorfer Sportfest

Teilen

Bitterer Beigeschmack, wie furchtbar, so oder ähnlich das heutige Ende der Fußballsaison 2023/24. Viele mitgereiste VfB-Fans staunten am Ende nicht schlecht, als es ohne Torerfolg nach Hause ging. Für den Absteiger Bertsdorf ging es nur um die Ehre, zuhause nicht zu verlieren. Angegebene 223 Zuschauer waren eine würdige Abschlusszahl für die Gastgeber.

Bei zuerst sehr widrigem Wetter kam man nicht so richtig in Tritt. Die Gastgeber waren schneller am Ball und bei manchen Vorstößen auch viel zielstrebiger als der Gast aus der Kreisstadt. Gewonnene Zweikämpfe waren zu sehen und gleich auch Torschüsse. Gleich von Beginn gab es eine schnelle Ecke, die aber ins Aus ging (1.). Die nachfolgende Zeit war geprägt vom Taktieren, ohne dass es zum Torschuss kam.

Innerhalb von 6 Minuten verbuchte der Gastgeber auch die ersten richtigen Torschüsse. Ein 18-Meter-Freistoß diagonal auf das Weber-Tor gezogen brachte doch noch keine richtige Gefahr (14.). Keller vertändelte den Ball, den nachfolgenden Schuss konnte Dario Weber nicht erreichen und er ging ins Aus (15.). Danach war es ein Freistoß, dem die Genauigkeit fehlte (16.). Doch dann kam die schlimme 21. Minute. Ein Kahler-Hammer, halbhoch auf die linke Seite, hatte keine Chance zur Abwehr. Das 1:0 war da, und der Platzherr witterte Morgenluft. Aber danach konnte man das Bemühen des Gastes sehen, er wollte sich nicht abschießen lassen, deshalb gab es für den VfB auch Möglichkeiten.

Moritz Keller mit einem 20-Meter-Schuss verfehlte das Ziel deutlich (26.). Ein Vollrath-Pass zu Halgas, dessen Linksschuss die Schärfe fehlte (31.). Keller aus der kurzen Distanz konnte der BSV-Torwart halten (36.). Ein weiterer Freistoß von Vollrath brachte am Ende auch keinen Erfolg (42.). Beim Gastgeber gab es nur noch eine kleine Chance, ein Freistoß in die kurze Ecke ging dann doch ins Toraus (38.). Die Pause dauerte etwas länger, aber hat sie den nötigen Schwung für die 2. Hälfte gebracht?

Es konnte ja nicht so weitergehen, irgendwann sollte endlich das Tor zum Ausgleich gemacht werden. Aber irgendwie konnte man nicht so recht mit der gewonnenen Spielbestimmung umgehen. Man schoss nur sporadisch auf das Bertsdorfer Tor, und wenn es mal Platz gab, war ein Gegenspieler da und bereinigte die Situation (60. bis 70. Minute). Die Gastgeber waren im 2. Abschnitt deutlich schwächer und hatten nur 2 kleine Möglichkeiten, die keine Gefahr für das Weber-Tor brachten.

Die Gäste bestimmten nun das Spiel und hatten nur vereinzelt Torschüsse zu vermelden. Wie zum Beispiel: Ein Halgas-Freistoß kam nicht zum Spieler und landete in der SVB-Abwehr (47.). Danach ebenfalls Halgas mit Freistoß, nur da konnte der gute Torwart klären (59.). Auch der Kapitän versuchte es heute mit einem Freistoß, aber Mirko Albert konnte den Ball nur in die „Wolken“ schießen (71.). Zum Schluss konnte sich auch Dario Weber mal auszeichnen, als er einen Freistoß mit einer Fußabwehr klären konnte. Der Rest des Spiels war nur noch ein sinnloses Geschiebe. Bei beiden Teams war die Luft raus und der Schiedsrichter ließ noch 4 Minuten nachspielen, ohne weitere Tormöglichkeiten.

Die zweite Blamage war Gewissheit, der Gastgeber jubelte und der Gast ließ die Köpfe hängen (verständlich). Nun noch schöne freie Fußballzeit und Mitte Juli geht es in die große Vorbereitung. Sport frei und schönen, erholsamen Urlaub.

 

Karsten Dutschke